Sechspunktespiel

Im heutigen Fußball gibt jeder Sieg 3 Punkte, insofern gibt es auch kein Sechspunktespiel. Wenn man aber etwas weiter denkt, können solche Spiele, in denen es scheinbar um 6 Punkte geht, durchaus vorkommen. Angenommen, eine Mannschaft steckt mit 30 Punkten mitten im Abstiegskampf und hat als nächsten Gegner einen direkten Konkurrenten, der nur 2 Punkte Vorsprung hat. Da es zwischen diesen Teams sehr eng ist, spricht man von einem Sechspunktespiel, aber warum?
Wenn die eigene Mannschaft gewinnt, hat man 33 Punkte und hat somit 1 Punkt mehr als der Gegner. Die Punktedifferenz beträgt also +1 Punkt. Wenn allerdings die eigene Mannschaft verliert, bleibt sie bei 30 Punkten und der Gegner erhöht seine Punkte auf 35. Die Punktedifferenz zum Gegner beträgt in diesem Fall -5 Punkte. Zwischen dem schlechtesten Ausgang (-5 Punkte) und dem besten Ausgang (+1 Punkte) liegen 6 Punkte dazwischen, weshalb sich der Begriff Sechspunktespiel durchgesetzt hat.