Mauern

Zum einen gibt es im Fußball die Mauer, die von mehreren Spielern bei einem gegnerischen Freistoß gebildet wird und zum anderen gibt es noch den Begriff Mauern. Dieser hat, ähnlich wie die Freistoßmauer, mit dem Verteidigen zu tun, wird oft aber abfällig über Mannschaften gesagt, die wenig oder gar nicht am Spielgeschehen teilnehmen, sondern sich nur auf die Defensive konzentrieren.
Über diese Mannschaften sagt man, dass sie mauern und spricht teilweise auch von „Beton anrühren“. Doch auch mit dieser Spielweise kann man große Titel gewinnen, wie unjüngst der FC Chelsea im Champions League Finale gegen Bayern München unter Beweis gestellt hat. In der Regel sind es aber eher spielschwächere Teams, die zum Mauern greifen oder es handelt sich um einen knappen Vorsprung und die Spielzeit steht kurz vor Ende. Dann mauern auch große, spielstarke Mannschaften.