T

Die Torlatte ist der obere Teil der Begrenzung eines Tores, sie wird häufig auch als Querlatte bezeichnet. Das Material, aus dem die Torlatte ist, ist Aluminium und die Größe darf 12 cm in der Tiefe und Breite nicht überschreiten. Sie befindet sich etwa 2,44 Meter über dem Boden und begrenzt das Tor in der Höhe und dient ebenfalls als Halter des Tornetzes, welches an Latte und Pfosten befestigt ist.

Die Torgröße wird im Fußball von der Jugend an bis hin zum Profibereich immer größer, was mit der ändernden Größe des Spielfelds als auch mit der Größe der Spieler zu tun hat. Im Profibereich, aber auch im Aktiven Bereich der Amateurmannschaften, hat ein Tor die Größe von 7,32 Meter mal 2,44 Meter. Diese ungeraden Maße kommen zustande, weil in England die Torgröße auf 8 yard und 8 feet festgelegt wurde. Bei der Pfosten und Lattengröße kann es Unterschiede geben, hier wurde als Maximum in Breite und Tiefe 12 cm vorgegeben.

Die Torfrau ist im Grunde das selbe wie der Tormann. Sie ist der Torwart im Frauenfussball. Ihre Aufgabe ist es, die gegnerische Mannschaft daran zu hindern, ein Tor zu erzielen. Eine ganz besonders erfolgreiche Torfrau steht im Tor der deutschen Frauennationalmannschaft. Nadine Angerer wurde für das Jahr 2013 zur besten Fußballspielerin der Welt gekürt und ist damit der einzige Torwart (im Männer- und Frauenfussball), der es zum besten Spieler eines Jahres geschafft hat.

Die Tordifferenz gibt an, wie groß der Unterschied der eigens geschossenen Tore und der Gegentore ist. Wenn zum Beispiel ein Team gegen ein anderem mit mit 3:1 gewinnt, gab es in diesem Spiel eine Tordifferenz von 2. In der Tabelle kann die Tordifferenz unter Umständen sehr wichtig sein, denn wenn zwei Teams die gleiche Anzahl an Punkten haben, entscheidet als nächstes die Tordifferenz, welches Team vor dem anderen steht. Die Tordifferenz kann auch negativ sein, nämlich dann, wenn ein Team mehr Tore kassiert hat als es geschossen hat.

Wenn der Ball über die Seitenbegrenzungen des Spielfelds hinaus fliegt und dabei nicht ins Tor geht, spricht man grundsätzlich vom Aus. Fliegt der Ball dabei über die Seitenlinie, spricht man vom Seitenaus, was ein Einwurf zur Folge hat. Wenn der Ball dagegen die Torlinien links und rechts neben dem Tor überquert, ist es ein Toraus. Die Folge ist ein Abstoß, wenn die angreifende Mannschaft den Ball ins das Aus befördert hat, andernfalls gibt es einen Eckstoß bzw. Eckball.

Ein Tor ist im Fußball der Teil, in das die Spieler den Ball hinein schießen möchten. Darum spricht man auch vom „Tor“, wenn der Ball darin landet. Es ist fest geregelt, wie groß das Tor sein muss, es ist in der Breite 7,32 Meter lang und in der Höhe misst es 2,44 Meter. Die Maße kommen zustande, weil es im Mutterland des Fußballs 8 feet und 8 yards groß ist. Jedes Tor wird umrandet von einer Querlatte und zwei Pfosten, die aus Aluminium gegossen sind. Wenn diese getroffen werden oder der Ball nicht vollständig mit einer Umrundung über die Torlinie gerollt ist, gibt es kein Tor.

Bei einem Tippspiel treten verschiedene Spieler in einer Gruppe gegeneinander an und versuchen, durch das richtige Vorhersagen eines Ergebnis, mehr Punkte zu holen als die Konkurrenz. Es gibt Tippspiele mit verschiedenen Regeln, bei vielen Spielen muss man nur auf Sieg, Unentschieden oder Niederlage tippen, aber auch die Variante, dass man ein Ergebnis tippen muss, ist vertreten. Ein Tippspiel kann man unter Freunden machen oder öffentlich auf diversen Internetseiten, wo es häufig auch Preise zu gewinnen gibt. Tippspiele darf man nicht mit Sportwetten verwechseln, die in der Regel jeder für sich selbst spielt und nicht in einem Wettbewerb gegen andere Spieler teil nimmt.

Aus den Kreisen von Fußball-Laien aber auch von eingefleischten Fußball-Fans heißt es oft, was soll ein neuer Trainer bewirken, spielen müssen am Ende die Spieler immer noch selbst. Das stimmt zwar, aber neben den neuen Impulsen und der Änderung der Aufstellung bringt ein Trainer meistens immer noch seine eigene Taktik mit und die kann viel Einfluss auf den Erfolg einer Mannschaft haben. Die Taktik gibt vor, wie die Spieler sich zu bewegen haben, welche Formation man spielt und wie man bei Ballbesitz der gegnerischen Mannschaft zu agieren hat. Es gibt dabei nicht nur offensive und defensive Taktiken, sondern jede dieser Ausrichtungen hat noch diverse Möglichkeiten, umgesetzt zu werden. Da man bei einer Taktik immer den Überblick braucht und häufig auch die gegnerische Taktik mit einbezieht, ist hier ein guter Trainer wichtig.

Wenn ein Spieler im Fußball einen Gegenspieler angreift und dabei zwar robust, aber fair ist, spricht man von einem Tackling. Es ist also im Grunde nichts anderes als ein Zweikampf im Fußball und kommt eher aus dem englisch-sprachigen Raum, wo man einen Gegner immer „tackled“. Das Tackling muss besonders von defensiven Spielern gut beherrscht werden, da diese den angreifenden Spieler ohne Foul vom Ball trennen müssen.

Die Tabelle zeigt die Positionen der Vereine an und ist am Ende der Saison dafür maßgeblich, welche Teams absteigen, wer Meister wird und er wer alles bei einem Wettbewerb der UEFA teil nehmen darf. In der deutschen Profiliga umfasst die Tabelle 18 Mannschaften, wovon die letzten zwei Teams in der Tabelle sicher in die untere Liga absteigen, der drittletzte Tabellenplatz ist der Relegationsplatz, der dazu verpflichtet, noch zwei Endspiele auszutragen. Die Tabelle wird nicht nur am Ende der Saison genau angeschaut, sondern auch währenddessen immer wieder verfolgt. Befindet sich eine Mannschaft auf einem schlechten Tabellenplatz, kann es sein, dass der Verein darauf reagiert und neue Spieler oder gar sogar einen neuen Trainer verpflichtet.