I

Ein Interimstrainer ist ein Trainer, der eine Mannschaft nur vorübergehend für kurze Zeit trainiert, bis diese einen neuen Cheftrainer vorgestellt bekommt. Meistens ist der Interimstrainer ein Trainer, der schon vorher im Verein tätig war und nach seinem Intermezzo auch wieder in diese Position kommt.
Ein Interimstrainer ist immer dann notwendig, wenn der alte Cheftrainer entlassen wurde und man in Vorbereitung dazu noch keinen passenden neuen Trainer gefunden hat. Es kommt häufig vor, dass ein Interimstrainer in seiner kurzen Amtszeit so gute Erfolge feiert, dass er dann doch zum Cheftrainer befördert wird.

Ein Innenverteidiger ist in der Defensive ein sehr wichtiger Feldspieler, der oft in brenzlige Situationen kommt und dadurch sehr ruhig und abgeklärt agieren können muss. Er bildet zusammen mit einem anderen Innenverteidiger die letzte Hürde einer Mannschaft, die vom gegnerischen Team überwunden werden muss. Während die Außenverteidiger in der Abwehrreihe eher die Aufgabe haben, die gegnerischen Spieler am Flanken zu verhindern und selbst am Offensivspiel teilnehmen, sind die Innenverteidiger die letzte Absicherung vor dem eigenen Torwart. Da aufgrund vieler hoch einfliegenden Bälle viele Kopfballduelle gewonnen werden müssen, werden in der Innenverteidigung ausnahmslos Spieler genommen, die von der Körpergröße ungefähr so groß wie ein Torwart sind. Neben den Kopfballduellen muss ein Innenverteidiger vor allem durch ein gutes Stellungsspiel und enormer Zweikampfpräsenz überzeugen.