H

Neben der handschriftlichen Unterschrift der Spieler bei einer Vertragsunterzeichnung sieht man im Fußball auch häufig die Handschrift des Trainers und zwar im Spiel seiner eigenen Mannschaft. Hiermit ist also eine besondere Spielweise gemeint, die eindeutig auf den Trainer zurückzuführen ist. Um als Trainer eine Handschrift zu hinterlassen, muss man das Team schon etwas länger trainiert haben. Erst durch viel Einstudieren und Training lassen sich Spielweisen eines Trainers vollkommen in ein Team bringen.

Es gibt diverse Handschriften. Die Handschrift eines Huub Stevens ist zum Beispiel, in der Defensive sicher zu stehen und aus einer kompakten Defensive nach Balleroberung schnell umzuschalten. Pep Guardiolas Handschrift ist dagegen, viel im Ballbesitz zu sein und den Gegner ständig offensiv zu fordern. Natürlich muss ein Trainer seine Handschrift hin und wieder auch an den Spielstil seines Gegners und an die spielerischen Fähigkeiten des eigenen Kaders anpassen.

Eine Hängende Spitze ist im Fußball eine Position in verschiedenen Spielsystemen. Im Grunde handelt es sich hierbei um einen Stürmer, der im Vergleich zu einem klassischen Stürmer jedoch nicht nur vorne im Sturm steht, sondern auch Aufgaben des offensiven Mittelfelds übernehmt. Der Stürmer hängt quasi zwischen den Positionen Sturm und Mittelfeld und kann sich je nach Spielsituation auf die Position fallen lassen, wo er derzeit mehr benötigt wird. Solche Spieler müssen meistens sehr quirlig sein und haben wenig mit einem klassischen Stoßstürmer gemein, der im Gegensatz zur Hängenden Spitze meist groß, robust und stark ist.

Eine Hymne sind Lobgesänge auf eine Mannschaft, die traditionellerweise vor, während oder nach dem Spiel gesungen werden. Eine bekannte Hymne ist die Nationalhymne, die vor jedem Länderspiel zweiter Nationalmannschaften gespielt werden. Aber auch Vereinsmannschaften haben Hymnen, die dann während dem Spiel von den Fans aus dem Fanblock gesungen werden. Hier entstehen hin und wieder auch Hymnen für einzelne Spieler. Auch im Vereinsfußball werden Hymnen teilweise vor dem Spiel von einer professionellen Band vorgetragen.

Hooligans sind eine kleine Randgruppe, die den Fußball dazu benutzen, um ihre Lust nach Gewalt ausleben zu können. Dabei treffen sich Hooligans gerne mit Hooligans aus anderen Fanlagern, um sich auf einem versteckten Platz gegeneinander zu prügeln. Im Stadion werden Prügeleien eher an unschuldigen Stadionbesuchern ausgelassen und es wird randaliert. Glücklicherweise gibt es weniger Hooligans als früher und Fans, die man durch Pyrotechnik und ähnliches zu Gesicht bekommt, werden in den Medien fälschlicherweise als Hooligans bezeichnet, wobei das aber nur Ultras sind, von denen es auch gewaltbereite Fans gibt, aber die in Ultra-Kreisen eher die Ausnahme sind.

Der Begriff Hattrick wird im Fußball unterschiedlich definiert. Grundsätzlich kann man sagen, dass ein Spieler einen Hattrick geschafft hat, wenn er in einem Spiel 3 Tore geschossen hat. Es gibt da aber durchaus Unterschiede und Abgrenzungen. Von einem lupenreinen Hattrick spricht man nämlich nur dann, wenn ein Spieler innerhalb einer Halbzeit alle 3 Tore erzielt hat und kein Tor eines anderen Spielers dazwischen gefallen ist. Da dies aber äußerst selten der Fall ist, spricht man auch schon bei 3 erzielten Toren eines Spielers in der Regel von einem Hattrick.

Handspiel ist im Fußball ein strafbares Vergehen, welches meistens mit der Gelben, manchmal sogar mit der Roten Karte geahndet wird. Dabei wird unterschieden, ob es sich um ein absichtliches oder ein unabsichtliches Handspiel handelt und wo dieses auf dem Feld statt fand. Von einem absichtlichen Handspiel spricht man, wenn man durch die Hand die eigene Körperfläche vergrößert und mit der Hand Richtung Ball geht. Zu einem Handspiel zählen im Fußball auch der Arm und die Schulter. Ein Handspiel hat mindestens einen Freistoß für die gegnerische Mannschaft zur Folge. Findet das Handspiel im Strafraum statt, gibt es einen Elfmeter, wenn das Handspiel von der verteidigenden Mannschaft getätigt wurde.

Die Halbzeit ist, wie in jeder Sportart, jene Zeit, zu der die Hälfte des Spiels ausgetragen wurde. Im Fußball sind das 45 Minuten und jedes Spiel hat zwei Halbzeiten. Ist die erste gespielte Halbzeit vorüber, gehen die Spieler, welche auf dem Platz standen in die Kabine, wo der Trainer taktische Anweisungen gibt und die Spieler auskurieren können. Jene Spieler, die in der 1. Halbzeit nur auf der Bank saßen, gehen sich in der Pause in der Regel für eine eventuelle Einwechslung auf dem Rasen warm machen. Nach der 15 minütigen Halbzeitpause geht das Spiel in die zweite Halbzeit.

Ein Hackentrick ist im Fußball ein Trick, den Ball hinterlistig am gegnerischen Spieler mit der Hacke vorbeizuführen. Mit der Hacke ist das hintere Ende des Fußes gemeint, mit der sich gleich mehrere Tricks ausführen lassen. Einige, so wie etwa den Hackenpass kann auch jeder Amateurspieler, komplexere Tricks sind einigen Weltklasse Profis vorbehalten, die mit ihren Fähigkeiten die gegnerischen Spieler schwindelig spielen können. Hackentricks haben nicht nur was spektakuläres und angeberisches, sondern sind auch sehr sinnvoll einzusetzen, wenn man sie beherrscht, denn der gegnerische Spieler kommt sehr schwer an den Ball, wenn dann meist nur durch ein Foul.