F

Von einem Finale spricht man meistens, wenn zwei Teams das letzte Spiel, auch Endspiel, von einem Turnier austragen. Der Gewinner eines Finales ist der Turniersieger, der Verlierer dagegen der Vizesieger. Im Volksmund wird ein Spiel um Platz 3 auch gerne als kleines Finale benannt und auch in der nationalen Liga findet man den Begriff Finale immer wieder vor, zum Beispiel wenn es im Endspurt einer Saison in das Saisonfinale geht. Bei einem echten Finale, in dem zwei Teams den Sieg eines Turniers ausspielen, gibt es bei einem Unentschieden nach der regulären Spielzeit je nach Regel entweder Verlängerung oder gleich das Elfmeterschießen, da in einem Finale immer ein Sieger feststehen muss und es somit kein Unentschieden geben darf.

Die FIFA ist ein eingetragener Verein mit Sitz in der Schweiz und der Fußballweltverband, der unter anderem die Austragungen der Europameisterschaft und der Weltmeisterschaft organisiert. Außerdem werden hin und wieder Benifizspiele unter der FIFA ausgetragen, dessen Einnahmen einem guten Zweck zugute kommen. Des Weiteren stellt die FIFA diverse Regeln auf, die nicht nur für internationale Turniere gelten, sondern auch in den verschiedenen Ligen eingehalten werden.

In einem Stadion kann man zwar davon ausgehen, dass alle Zuschauer irgendwie Fan vom jeweiligen Verein sind, dennoch hört man immer wieder den Begriff Fanblock. Der Fanblock ist jener Block bzw. Abschnitt in einem Stadion, in dem die härtesten Fans sitzen oder stehen. Meistens sind diese Fanblocks auf Anhieb zu erkennen, da hier meist jeder steht und aus diesem Block die Gesänge kommen, die beste Stimmung ist und man Fahnenmeere sieht. Leider ist es meistens auch der Fanblock, wo man die umstrittene Pyrotechnik zu sehen bekommt. An besonderen Spieltagen organisieren Fanblocks ansehnliche und teils epische Choreographien, zum Beispiel bei einem Derby.

Von einem Fallrückzieher spricht man, wenn man sich im Stehen nach hinten fallen lässt oder auch abspringt und sich dann nach hinten beugt und während dem Rückwärtsfall den Ball mit dem Fuß über den eigenen Kopf nach hinten weg befördert. Mit dieser Technik lassen sich schöne Tore erzielen, die recht spektakulär aussehen können, aber nicht immer aus diesem Grund gemacht werden. Oftmals ist es einfach notwendig, den Fallrückzieher zu vollziehen, zum Beispiel dann, wenn man mit dem Rücken zum Tor steht und keine Zeit hat, den Ball anzunehmen und sich mit diesem zu drehen. Dann ist es sinnvoll, mit einem Fallrückzieher das Tor treffen zu wollen. Allerdings ist bei dieser Schusstechnik wesentlich mehr vom Glück abhängig als zum Beispiel bei einem Seitfallzieher.

Ein Fehlpass bedeutet, dass der Pass nicht beim Mitspieler ankommt, sondern beim gegnerischen Spieler. Im schlimmsten Fall bedeutet ein Fehlpass, dass die gegnerische Mannschaft sofort einen Konter starten kann, aus dem ein Tor fällt. Noch ärgerlicher ist es, wenn der Torhüter einen Fehlpass leistet und den Ball direkt vor die Füße des Stürmers passt, was leider schon oft genug vorgekommen ist. Fehlpässe von Feldspielern sind aber noch häufiger zu finden und hat eine Mannschaft sehr viele Fehlpässe, dann hat sie eine geringe Passquote.